POGEA RACING

ALFA 4C TUNING NEWS << LETZTER POST

STOLZ! Können wir euch mitteilen, dass es uns gelungen ist unser Stage 1 wirklich weiter zu entwickeln. Heute haben wir den Durchbruch geschafft und wir können 310PS und 460Nm mit SERIENHARDWARE (!!) ausweisen. Alle Werte sind komplett im grünen Bereich, alle Temperaturen, Lambda, Zündung, Rücknahme, Bauteileschutz, alles ist aktiv und voll funktionsfähig! Allen Stage 1 Kunden steht dieses Update KOSTENLOS zur Verfügung. Lediglich die Kosten für den PRÜFSTAND werden verrichtet, falls das einer wünscht. Steuergeräte können auch eingesendet werden, dann übernehmen wir auch in Deutschland die Kosten im Rahmen unseres Kundenservices (Ausland bitte separat erfragen!). Das Drehmoment wird nahezu im gesamten Drehzahlbereich gehalten, während die Leistung stetig ansteigt. Wenn das mal keine Freude ist!!!

ALFA 4C CHIPTUNING UPDATE KOSTENLOS ALFA ROMEO

ZEUS001 based on ALFA 4C 03/2019

PRESSEMITTEILUNG Februar 2019

POGEA RACING 4C ZEUS

 

GÖTTLICHER ALFA - 

Pogea Racing präsentiert mit dem ZEUS die dritte Ausbaustufe für den Alfa Romeo 4C.

 

Keine Frage – POGEA RACING ist längst angekommen in der Riege der sogenannten Premium-Tuner. Neuester Beweis der umfangreichen Fachkenntnis sowie der Fertigungstiefe des Unternehmens aus Friedrichshafen am Bodensee ist der auf den Namen ZEUS getaufte und vollumfänglich optimierte Alfa Romeo 4C. Ob Fahrwerk, Felgen, Motor, Interieur oder Aerodynamik – POGEA lässt keine Schraube unberührt und veredelt den italienischen Flitzer bis in den hintersten Winkel des Carbon-Monocoque.

 

Bereits bei der Designfindung stimmt POGEA die einzelnen Komponenten der ultraleichten Carbon-Aerodynamik perfekt auf die Karosserieform des Zweisitzers ab. Die Folge ist ein aufregendes Styling mit optimalem Luftfluss über die Fahrzeugsilhouette einhergehend mit einer 100 Kilogramm Gewichtsersparnis gegenüber dem Serienfahrzeug. Allein schon die neu gestaltete Frontschürze mit erweitertem Frontsplitter bewirkt einen deutlich dynamischeren Look. Und auch die Flanken profitieren von einem Upgrade: Markante Seitenschweller mit Zusatzkühlung für Öl und Getriebeöl, in Kombination mit Seitenspoilern sorgen für einen prominenten Auftritt. Der SCOOP-Aufbau anstelle einer Heckscheibe sowie die seitlichen Finnen optimieren zudem die Be-/ und Entlüftung des Motorraums. Die neu geformte Heckschürze mit Diffusor, Lower-Splitter und zentral angeordnetem Ausgang der Endrohre sowie der markante Heckflügel vollenden die sportliche Gesamterscheinung des in Kenny Blue lackierten Karosseriedesigns. 

 

Ergänzend zu der aufsehenerregenden Optik entwickelte die Motorenabteilung eine kraftvolle und standfeste Leistungssteigerung. Resultierend aus einem optimierten Motor- und Getriebemanagement, modifizierten Serienturboladern, geänderter Hochdruckpumpe und Injektoren, Keramik-Kupplungsscheiben sowie dem klanggewaltigen MONSTERexhaust-Klappenabgassystem verbessert sich sowohl Motorleistung als auch Spurtstärke deutlich. Mit nun 351PS / 258kW und 458Nm beschleunigt das Vierzylinder-Turboaggregat des ZEUS in atemraubenden 3,4 Sekunden (Serie: 4,5S) auf 100 km/h. Der Spurt von 100 auf 200 Stundenkilometer verkürzt sich auf 8,1 Sekunden. Und auch die Endgeschwindigkeit profitiert von den POGEA-Maßnahmen. Das Beschleunigungserlebnis ist erst bei 304 km/h erreicht, die Serie beugt sich hier bereits bei 258 km/h dem Luftwiderstand.

 

Individuell abgestimmt auf die gesteigerte Motorleistung sind die im ZEUS verbauten Fahrwerkskomponenten: Das POGEA RACING V23 Gewindefahrwerk by KW besteht aus vier in Zug, Druck und Härte einstellbaren Sportdämpfern in Einheit mit vier progressiv gewickelten Tieferlegungsfedern. Damit lässt sich der Fahrzeugschwerpunkt um bis zu 50 Millimeter im Vergleich zur Serie absenken und somit gezielt für den Einsatz im Straßenverkehr oder auf der Rennstrecke einstellen. 

Als perfekte Rad-Reifenkombination  kommen ultraleichte, geschmiedete POGEAforged ORBI5-Schmiederäder in der Dimension 8,5 x 18“ und 9,5 x 19“ mit Pilot Sport 4S-Pneus in der Größe VA 225/40 ZR18 und HA 265/35 ZR19 vom Kooperationspartner Michelin zum Einsatz.

 

Im Interieur erschafft POGEA eine Schaltzentrale die Funktionalität und Komfort perfekt vereint. Das Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung sowie der optimierte Seitenhalt der neu gestalteten Sportsitze garantieren volle Kontrolle über das Fahrzeug. Gleichzeitig verströmt der Innenraum puren Luxus. Nahezu alle Komponenten der Innenverkleidung werden von Meisterhand mit hellblauem und orangefarbenem Leder oder Alcantara bezogen. Präzise gestickte Logos in den Velours-Fußmatten machen die optische Veredelung perfekt. Für Unterhaltung und Komfort installiert POGEA zudem ein Premium HiFi-System, sowie die Bedienelemente der TFT-Rückfahrkamera. sowie des HLS-Systems zur Höhenverstellung an der Vorderachse. 

 

Wer einen ZEUS besitzen möchte, der sollte sich beeilen. Bereits drei des auf zehn Exemplare limitierten Exklusivumbaus sind bereits verkauft. Der Pogea Racing ZEUS kostet ab Werk Friedrichshafen ab 50.100,- € inkl. Montage und Lackierung. Jedoch zuzüglich Mehrwertsteuer und zuzüglich des Alfa Romeo 4C-Basisfahrzeugs. 

 

 

Für hochauflösende Bilder oder weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

Stand 02/2019

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Abdruck honorarfrei

WIR BITTEN UM LINK ODER BELEGEXEMPLAR / WIR ÜBERNEHMEN PORTO!

 

ALFA 4C ZEUS PRESSE VERÖFFENTLICHUNG NEWS PRESS RELEASE

ZEUS003 by Eva Pogea

Tief verwurzelt in der POGEA-Philosophie ist das Motto, immer wieder für automobile Glanzstücke zu sorgen. Mit dem POGEA RACING 4C ZEUS, auf Basis des Alfa Romeo 4C, ist es den Tuningspezialisten aus Friedrichshafen erneut gelungen, solch ein Highlight in Szene zu setzen. Das neue, von Geschäftsführerin Eva Pogea entworfene Designkonzept kombiniert dabei gekonnt Farben und Formen mit einer Vielzahl an technischen Modifikationen. Gezielte Optimierungen an Karosserie, Felgen, Fahrwerk und Motor verwandeln den schmucken Serien-Alfa in ein optisches sowie dynamisches Muskelpaket.

Dafür sorgen alleine schon die umfangreichen Karosseriearbeiten welche den Zweisitzer von der Frontschürze bis zum Heckflügel einer athletischen Verwandlung unterziehen. Und dabei wird nicht am Einsatz von Carbon gespart: ganz gleich ob versteckt unter den mit GLASURIT entwickelten PETROL VOLTURI PEARL-Lackschichten oder sichtbar mit der typischen Gewebestruktur. POGEA fertigt alle seine Aerodynamikkomponenten aus dem ultraleichten und hochfesten Kohlefaserwerkstoff.

Doch die Edelmanufaktur versteht sich nicht nur auf Optik und Aerodynamik. Auch das Leistungspotential des Alfa-Aggregats wird von den erfahrenen Motorenentwicklern, durch den gezielten Einsatz von Hochleistungskomponenten, deutlich erweitert. Statt 240 PS (177 kW) realisiert der Vierzylinder-Turbomotor nun stolze 355 PS (261 kW), während das maximale Drehmoment auf 465 Newtonmeter steigt. Derart befeuert beschleunigt der ZEUS nun in 3,4 Sekunden auf hundert Stundenkilometer und stoppt erst bei 304 km/h Vmax.

Um diese geballte Kraft in Vortrieb umzuwandeln bedarf es spezieller Rad-Reifenkombinationen: POGEA empfiehlt den Hochleistungsreifen Pilot Sport 4S-Pneu in der Größe VA 225/40 ZR18 und HA 265/35 ZR19 des Kooperationspartners Michelin und kombiniert ihn mit Monoblock-Leichtmetallfelgen des Typs POGEAforged aus der eigenen Produktion. Die in 8,5x18“ VA und 9,5x19“ HA gefertigten Schmiederäder stehen exemplarisch für eine weitere Kernkompetenz des süddeutschen Unternehmens: der Fertigung maßgeschneiderter, individuell für variierende Bremsen, Fahrwerke und Karosseriebreiten angepasster Schmiederäder. Sechs patentierte Designs – vier davon sind bidirektional mit einer hohen möglichen Konkavität, zwei sind symmetrisch – werden speziell nach Kundenanforderung mit dem benötigten Lochkreis und der TÜV-konformen Einpresstiefe aus dem Vollen gefräst. Die aus T6061-Aluminium geschmiedeten Felgen sind in der Größe von 17“-26“ und einer Breite bis 14“ erhältlich und können auf dem Ring mit dem Käufernamen personalisiert werden.

Und auch das Interieur präsentiert sich im individuellen Look.  Edelstes Leder des US-Premiumlieferanten Moore and Giles kombiniert Eva Pogea stilsicher mit Alcantara, Sichtcarbon sowie Ziernähten und kreiert eine prachtvolle Schaltzentrale die Funktionalität und Komfort perfekt vereint.

Wer einen ZEUS besitzen möchte, der sollte sich beeilen. Bereits vier des auf zehn Exemplare limitierten Exklusivumbaus sind bereits verkauft. Der Pogea Racing ZEUS kostet ab Werk Friedrichshafen ab 50.100,- € inkl. Montage und Standardlackierung. Jedoch zuzüglich Mehrwertsteuer und zuzüglich des Alfa Romeo 4C-Basisfahrzeugs.

PRESSE RELEASE ALFA 4C ZEUS

NEMESIS the warrior

Der Pressebericht zu NEMESIS ist in englisch, deutsch und talienisch verfügbar. Wenn Sie Redakteur sind, dann bitten wir Sie um Anmeldung per EMail für den Pressezugang mit hochauflösenden Bildern und technischen Details. Pressefahrten, eigene Termine und Interviews sind ohne weiteres möglich. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Eduard Pogea unter unserer Firmennummer ab dem 27.05.2018.

alfa 4c alfa Romeo tuning nemesis pressrelease

NEMESIS001 DOWN UNDER

NEMESIS001 DOWN UNDER.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie viele Aspekte und Variationen eines einzigen Modells oder einer Sonderserie möglich sind. Im Grunde genommen kann man hier unendlich viele Varianten produzieren, immer mit dem Fokus auf ein Einzelstück, für den Kunden hergestellt - einzigartig. So hier auch in diesem Fall. Aufgabe war es eine straßenlegale Version des Nemesis zu bauen. Im Exportbereich schaffen wir es das Fahrzeug bereits auf 500PS haltbar abzustimmen. Inwiefern das sinnvoll ist, oder nicht, oder fahrbar oder einfach nur bescheuert sei mal dahin gestellt. Der Pogea Racing NEMESIS000 hat die 500PS Grenze bereits letztes Jahr leicht geknackt und fährt sich brutal. Wenn das allerdings noch alles leise, sauber und emissionsgerecht sein soll, dann muss man schon etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

In Zusammenarbeit mit einem renommierten Abgaslabor waren wir in der Lage die Werte so zu bekommen, dass diese für den australischen Kunden bei der Zulassung keine Probleme bereiten sollte. Denn das fertige Fahrzeug geht nach Sydney, Australien. Mit einem 200 Zeller Katalysator und fetten Dämpfern aus der MONSTERexhaust Serie konnten wir alle relevanten Werte einhalten ohne mit den Abgastemperaturen und dem Abgasgegendruck die Effizienz der Leistungsentfaltung uninteressant zu machen. Der Stoßaufladungskrümmer, der in Deutschland von unserem Partner Heiko Domnick - HDT Motorsport gefertigt wurde trägt auch einen massiven Teil dazu bei ein enormes Drehmoment von 550Nm zu generieren und gleichzeitig aber die Leistung bei 410PS elektronisch begrenzt einzufangen, ohne Kat und ohne Dämpfer sind wir bei 481PS gewesen - allerdings auch bei 124dB/A. Möglich war das mit dem Honeywell GarrettGTX2861 GEN2 und den speziell für dieses Projekt angefertigte Nockenwellenpaket von Colombo & Bariani.

Der Block wurde zuerst in Italien aufgebaut. Da aber die dort von einem ehemaligen Partner abgelieferte Arbeit katastrophal war wurde ein komplett neuer Motor hergenommen und hier bei uns im Schwabenländle neu aufgebaut. Der 2.0L Turbo hat nun neue Sleeves, deren Rohlinge von Ferrari stammen, die Kühlung Zylinderkopf und Block wurde überarbeitet, die Pleul sind nun von Italianrp und die Kolben wurden in Stuttgart entworfen, gezeichnet und dann von Pistal Racing srl in Italien für uns gefertigt. Zu dem ganzen Spass kommen noch ein speziell von uns gefertigter Ladeluftkühler, der mit Netzen vom Porsche 997 Turbo gefertigt wurde, neue Rohrführungen für die gesamte Kühlung, und zuletzt - was man nicht vergessen darf ist das massiv verstärkte Getriebe. Der 3. und 4. Gang wurden verstärkt. Ein spezieller Betrieb für Rohstoffhärtung, welches die ZF in Friedrichshafen auch verwendet hat dann den gesamten Strang noch zusätzlich gehärtet. Das TCT arbeitet nun mit einer Sinterkupplung, welche glücklicherweise von uns angelernt werden kann und wurde. In Anbetracht der Tatsache, dass die Werksdokumentation zu dem Getriebe falsch ist bedarf es hier massiven technischen Verständnis und Geduld um dann die Kupplung so anzulernen, dass nachher alle Gänge problemlos gehen. Die Software wurde in Zusammenarbeit mit unserem Freund Stefan Siemoneit von SIEMONEIT RACING auf der originalen ECU per Simulation gemacht - denn wir können das!

Das komplette Bodykit, bestehend aus Frontschürze, Heckschürze, Seitenschweller mit Spoilerschwertern, verstellbaren Heckspoiler, Scoop System zur zusätzlichen Kühlung sowie unzählige anderen Kohlefaser Elementen wurden mit einem speziellen groben Metallic-Silber lackiert, welches Alfa Romeo auf dem Genfer Automobilsalon an einem Prototypen zeigte. Der Klarlack auf dem Silber ist wie immer das „Extra Matt 923-50“. Das Carbon wurde mit 12 Schichten Klarlack - ebenfalls von Glasuritlackiert. Die Lackierarbeiten und die Montage an unserer Dachschale übernahm an diesem Wagen die CDC-International GmbH und dem Team um Michael Schneider in unserem Auftrag. Die Lackierarbeiten der Kohlefaserbauteile übernahm die Firma Faserschmiede.carbon aus Germersheim. Wir sind froh mit zuverlässigen und ausschließlich lokalen Firmen zusammen zu arbeiten!

Auch an den Achsen ist viel passiert. Das Fahrwerk stammt von unserem Partner KW suspensions KW automotive GmbH, welches unser für uns abgestimmtes V2 by Pogea geliefert hat und mit den von uns hergestellten Shims und weiteren Fahrwerksteilen ordentlich auf der Rennstrecke zu bewegen ist. Und dann noch die Fahrwerksabstimmung von unserem Profi Patrick Ziernheld, der hier einen gigantischen Ruf besitzt Fahrwerk wie ein junger Gott einstellen zu können und schon aus den umliegenden Ländern Kunden angezogen hat. Das ganze wäre nicht möglich ohne die für uns BESTEN REIFEN DER WELT von unserem Technologiepartner Michelin. Die 18/19 Zoll Kombination der Pilot Sport 4S sehen in Verbindung mit unseren „ORBI5“ Schmiederädern in Steinway & Sons Schwarz hochglänzend infernalisch gut aus und behalten immer noch was von der Kultur und der Optik von Alfa Romeo, so dass die Puristen nicht motzen können.

ALFA 4C PRESSEBERICHT

4C STAGE 2 TUNING

Und wieder können wir nur stolz sein, eine solche Nachricht zu präsentieren. In Verbindung mit folgenden Komponenten ist uns die Leistungssteigerung auf 320PS/468Nm gelungen. Verwendet hierfür wurde: LX76 Competition Series Abgassystem, 200 CPI Downpipe, TCT Speed Shift Stage 3, Silikonschläuche für Ladedruck und Abgaskrümmerkühlung, BMC Filter und unsere neue Software. Diese Leistungssteigerung wird nur als Komplettpaket verkauft und kann nicht versendet werden, da wir die Speed Shift nur mit dem Fahrzeug programmieren können.

Preise gibt es auf Anfrage.

ALFA 4C CHIPTUNING UPDATE KOSTENLOS ALFA ROMEO STAGE 2

ERSTELLEN SIE EIN ACCOUNT UM ERWEITERTEN ZUGRIFF ZU ERHALTEN!

ACCOUNT ERSTELLEN

DATEN VERGESSEN??

TOP